Preloader image
Blog
Tatjana Cichon: Artist, Spirit, Coach, Human Design & Genekeys Guide Tatjana ist aktiv als Bewusstseinscoach & Spirituelle Lehrerin, Schauspielerin, Sängerin & Autorin. Außerdem bietet sie persönliche Readings, Begleitung und Weiterbildung zum Thema Human Design & Genekeys an. Tatjana verbindet in ihrer Arbeit ein großes Spektrum an Wissen. Sie verbindet Bewusstseinsarbeit, energetisches Coaching & Klang. Sie schreibt zum Thema Bewusstsein, gibt Seminare, Konzerte, Lesungen und Einzelcoachings. Als Human Design Guide verbindet sie das traditionelle Wissen aus dem Human Design, mit der Schwingungsfrequenz des hologenetischen Profils nach Richard Rudd. Ihre langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Menschen, sowie ihre geschulte Empathie und Wahrnehmung machen jedes Reading, jede Sitzung einzigartig. Die Ausdehnung von Bewusstsein, die Suche nach Wahrheit und die Begleitung von Menschen durch die Herausforderungen dieser Zeit sind wesentliche Themen ihrer Arbeit. Tatjana ist ausgebildete Schauspielerin, Transformative Coach, Schamanin & Energetikerin, Human Design & Genekeys Guide. Yogalehrerin & psychotherapeutische Aromapraktikerin.
Heilarbeit, Energiearbeit, Heiler, Feldarbeit, Bewußtseinsarbeit, Stimme, Stimmfrequenzarbeit, Gesang, Yoga, Coaching, Köln, Healer, Artist
-1
archive,paged,category,category-blog,category-97,paged-3,category-paged-3,theme-stockholm,stockholm-core-2.4.3,woocommerce-demo-store,woocommerce-no-js,tribe-no-js,page-template-stockholm,tec-no-tickets-on-recurring,tec-no-rsvp-on-recurring,select-theme-ver-9.10,ajax_fade,page_not_loaded,vertical_menu_enabled, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,,qode_menu_,qode-elegant-product-list,qode-single-product-thumbs-below,wpb-js-composer js-comp-ver-7.7.2,vc_responsive,tribe-theme-stockholm

Immer schön atmen

Ihr Lieben,
die Zeit rennt und wir stehen am Frühlingsanfang. Die Natur explodiert und in all dem Chaos drumherum erinnert sie uns daran, dass Fülle ein natürliches Prinzip ist.🌷🐝
Von meinen KlientInnen* höre ich immer wieder, wie fordernd diese Zeit ist, wie sehr sie Bewegung erfordert und persönliche Erweiterung.
Es gibt kaum eine Ausnahme. Die meisten Menschen empfinden diese Zeit als sehr herausfordernd und bei vielen tauchen auch Ängste auf.
Ich möchte euch hier ermutigen. Keine*r von uns ist allein! Wir gehen durch einen globalen Prozess und Veränderungen machen Angst, denn sie bringen etwas mit, was wir nicht kontrollieren können.
Unsere Werte werden geprüft, immer und immer wieder. Aber ist das nicht gut so?
Wenn wir eine Welt kreieren möchten, in der nicht die Gier, sondern das Herz regiert, in der die innere Wahrheit und Integrität höher steht als persönliche Machtinteressen, dann ist eine tiefgreifende Veränderung notwendig. Und zwar für jeden einzelnen Menschen, niemand ist davon ausgeschlossen. Wir dürfen uns entscheiden, täglich. Es sind nicht immer unbedingt große Entscheidungen notwendig. Es sind oft die kleinen Entscheidungen, die unser Leben mit Glück und Freude erfüllen können.
Der Kontakt mit geliebten Menschen. Hilfe, die wir anderen zuteilwerden lassen.
Gerade wenn das Außen überfordernd ist, ist es so wichtig, unsere Wirkung in einem stimmigen Umfeld zu erfahren.
Meine Empfehlung und mein Wunsch ist: Lasst euer Herz offen/weich. Stellt euch die Frage: “Was würde die Liebe tun?”, und richtet euer Handeln danach aus. Es ist so befriedigend und erweiternd und lässt uns die Welt mit anderen Augen betrachten.
Das Interessante ist, dass wir uns damit am meisten selbst helfen, denn die Welt mit liebevollen Augen zu betrachten, erhöht auch die eigene Schwingung und Ausstrahlung. Angst und Stress packen uns weniger an, wenn wir Schritt für Schritt aus einer liebevollen Haltung heraus handeln. Damit ist übrigens unbedingt auch ein liebevoller Blick auf uns selbst gemeint. Mitgefühl mit uns selbst und anderen, ohne den Blick abzuwenden, von dem, was ist, ist eine hohe Kunst. Die Resonanz, die wir erzeugen, ist eine tiefgreifende Dankbarkeit.


Neuerungen:
– Ab 1. Juni 2023 findet ihr mich Praxis technisch wieder in der Leostr. 42 in Köln Ehrenfeld
.
– Ich möchte wieder eine vor Ort Austauschgruppe zum Thema “Neue Zeit” anbieten. 1 x im Monat ein max. zweistündiger Austausch auf Spendenbasis. Wir können gemeinsam meditieren, uns austauschen, aktuelle Themen, die da sind, anschauen und vor allem: Eine gute Zeit miteinander haben! Die Gruppe wird offen gestaltet.
Als Start würde sich der August anbieten, nach den Sommerferien. Wenn ihr Interesse habt, meldet euch bitte bei mir bis Ende Mai, einfach damit ich einen Eindruck bekomme. Ich erstelle dann einen Doodle zur Terminfindung.

– Das geplante Seminar für Anfang September im Hinterhofsalon wird verschoben, den neuen Termin & Ort gebe ich noch bekannt.
– 
Dieses Jahr ist ein Live-Rauhnachtsevent/Seminar
 geplant, ebenfalls unter dem Aspekt der neuen Zeit und mit dem Schwerpunkt der “Seven sacred seals”, auch die Tore der Gnade, die 7 Strahlen der Engel, oder als Schutzsymbol Salomons bekannt. Es wird also mystisch.
Geplant ist das Seminar zwischen dem 29.12-31.12.2023 (aktuell von Freitagabend bis Sonntag, früher Nachmittag). Meditation, Klang, Austausch und Stille, in der der Zauber der Manifestation Platz nehmen darf, erwarten euch. Sobald die Anmeldung eröffnet ist und die Raumfrage geklärt, melde ich mich wieder. Bei Interesse könnt ihr gerne schonmal Rückmeldung geben!!
Auf Wunsch erhaltet ihr im Anschluss den Original-Onlinekurs zu den heiligen 7 Siegeln von Richard Rudd (englischer Mystiker, Poet und Gründer der “Genekeys”). Der Kurs wird dann im Seminarpreis inkludiert und jede*r Teilnehmer*in, die möchte, erhält im Anschluss einen persönlichen Zugang mit dauerhafter Gültigkeit. Es sind wundervolle Meditationen und Reflektionen. https://genekeys.com/seven-seals/ref/1574/


Jetzt wünsche ich euch von Herzen innere Stabilität und den Mut, euch selbst treu zu sein.
Wir sind alle verbunden.
In diesem Sinne und von Herzen freue ich mich auf ein Wiedersehen💖
Tatjana

Kompromiss oder inneres Feuer?

Die Sache mit den Kompromissen …
Heute möchte ich ein bisschen über den Genekey 14 nachdenken, oder auch das Tor 14 im Human Design.
Die Übersetzung im I-Ging ist: “Der Besitz von Großem”.
Wie immer bewegt sich die Möglichkeit, diese Kodierung auszuleben, über das ganze Spektrum.
Das heißt, es gibt eine Schatten Frequenz, eine Gabe, eine Form höchster Verwirklichung, genannt Siddhi.

Die meisten Menschen freuen sich, wenn sie diesen Schlüssel in ihrem Chart haben, was verständlich ist, da er viel mit der Fähigkeit, Wohlstand zu erlangen und zu halten, zu tun hat. Aber was bedeutet das? Hart arbeiten, um dann viel Geld zu verdienen? Kann sein, aber das führt nicht unbedingt zu Erfolg.
Hier geht es darum, zu lieben was wir tun und dem kompromisslos zu folgen. Kompromisslos im Sinne des eigenen Ziels, nämlich dem, was wir lieben zu tun.
Die Arbeit, die wir tun, folgt dann also unserer Liebe und Leidenschaft, dem inneren Feuer. Das gilt als Schlüssel zum Erfolg.

Der Schatten hier ist der Kompromiss. Wir geben unsere Träume auf und arrangieren uns mit einem Leben in Mittelmässigkeit. Diese Resignation wird dann auch im Körper sichtbar, der immer mehr an Lebendigkeit verliert. Damit meine ich das innere Strahlen, das innere Feuer erlischt.

Ich glaube, hier liegt ein großer Schmerz der Welt. Wir haben unsere Träume oft irgendwo auf dem Weg verloren. Schließlich sind wir ja “erwachsen”. mmmhhhhh……Dann kommen Sätze wie: “Ist halt so”, “Kann ich eh nichts dran ändern”. Menschen, die ihre Träume verwirklichen werden oft mit Neid oder Missgunst betrachtet. Warum? Erinnern sie uns an unsere eigenen verlorenen Träume?

In dieser Welt voller massiver Veränderungen habe ich das Gefühl, wir sollten uns an unsere Träume erinnern, denn sie geben uns Kraft und Lebensenergie. Eine Welt in abgestuften Grautönen führt zur Resignation. Wir fangen an, uns machtlos zu fühlen. Sind anfällig für suggerierte Ängste.
Aber sind wir nicht selbst verantwortlich für unsere Träume? Sind sie nicht unser persönlicher Schatz, den wir behutsam pflegen und nähren sollten? Ich frage mich, wie unsere Welt aussehen würde, wenn wir als Menschheit, kollektiv und individuell, wieder das Wagnis eingehen, an uns selbst zu glauben. Es gäbe uns die Möglichkeit, aus einer inneren Fülle heraus zu leben. Fülle führt immer zu mehr Fülle und wie ein Glas, das irgendwann überläuft, könnten wir die innere Fülle und Zuversicht an unsere Kinder weitergeben und teilen.
Unser Blick und unser Bewusstsein wäre weniger von Angst geprägt und dem Versuch, irgendwie Sicherheit zu erlangen.
Die Sicherheit liegt dann innen, in jeder*m Einzelnen von uns und ist uneinnehmbar.
Was machen deine Träume?
Mehr Infos übers Human Design oder die Genekeys findest du hier: tatjanacichon.com/humandesign/
#dreambig #selbstwert #genekeys #humandesign #Freude #Lebensenergie #mutig #selflove #Genekey14 #kompromiss #selbstfürsorge #Erlaubnis #Wohlstand #Fülle

BE THE CHANGE ~ BE YOU



 

Ab Mai startet das neues Format “Human Design, Genekeys & die neue Zeit”. Es wird jeden Monat, immer zum ersten des Monats, neuen Input zum Thema Human Design, Genekeys & die neue Zeit geben.
Anmeldung: tc@tatjanacichon.com
oder http://tatjanacichon.com/kontakt


Der “Input” besteht aus Reflexionen und Aufarbeitung von mir zu einem bestimmten Thema in Textform (pdf.). Z.B. den Wandel/Mutation des Solarplexus (Emotionalzentrum) und was das für jede*n Einzelnen von uns aber auch global bedeutet. Es gibt immer den Blick aus Sicht des Human Design (mechanische Ebene), sowie die Ebene der Gene Keys (mystische Ebene). Und es gibt immer auch eine persönliche Ebene. Was bedeutet das für mich in meinem Leben?
Wie auch bei den “Holy Nights” werde ich das Ganze auch sinnlich aufbereiten, d.h. Bilder nutzen und schöne Grafiken erstellen.Je nach Thema werden auch Verbindungen zur Tier-, Pflanzen- und Mineralienwelt hergestellt oder die galaktische Verbindung zu den Sternen. Zusätzlich gebe ich Empfehlungen zu ätherischen Ölen, die ihr nutzen könnt, um den eigenen Prozess zu integrieren.
Dazu gibt es jeden Monat eine Meditation als Audio, die ihr zur Kontemplation über das Thema nutzen könnt. Hier ist auch Raum für Klang, Poesie und Gesang. 
Also, kurzum 1x im Monat wundervoller Input, den ihr dann völlig frei in euch bewegen könnt.
Dazu möchte ich eine Telegram-Gruppe erstellen, in der es durchgängig die Möglichkeit gibt, Fragen zu stellen, sich auszutauschen, oder einfach stiller Beobachter zu sein. 

Alles kann genutzt werden, darf spielerisch sein und einfach Spaß machen.
Dazu in der Monatsmitte, immer am 3. Montag, 20:00 Uhr, gibt es einen Live-Zoom zur gemeinsamen Meditation, Reflektion, Austausch, Fragen. Die Teilnahme ist als Angebot im Paket mit drin.

Alle Teilnehmer*innen unterstützen hierbei ein größeres Projekt, das gerade im Hintergrund entstehen darf. Nämlich eine deutschsprachige Community zum Thema Human Design/Genekeys & Bewusstsein für eine neue Zeit 😉

Beitrag: Ich möchte drei Optionen anbieten von Mai-Juli 2023:
a) Monatsbeitrag 79,- € für die Teilnahme zum Testen und der Flexibilität monatlich auszusteigen.
b) 3 Monate 210,- €, alles inklusive (d.h. gute 10% Ermäßigung, entspricht mtl. 70 € )
c) 3 Monate 300,- €, alles incl. + 1 stündiges Einzelcoaching zum persönlichen Human Design oder Genekeys Chart. 
!!Wir starten am 1. Mai 2023. Ich benötige eine Mindestteilnehmerzahl von 12 Personen, um das Material erstellen zu können. Bitte meldet euch daher frühzeitig bis 15.04.23 an, damit ich starten kann. Schreibt mich gerne an, wenn ihr Fragen habt.
Alle Teilnehmer*innen, die bisher kein Human Design Reading hatten und teilnehmen möchten, erhalten eine Ermäßigung von 10% für das Grundreading!

Ich habe hier erst einmal den Zeitraum Mai-Juli gewählt, um zu schauen, wie es sich entwickelt. Grundsätzlich ist das Projekt fortlaufend gedacht und mit wachsender Community können sich mehr Menschen mit ihren wunderbaren Talenten einbringen.

Anmeldung: tc@tatjanacichon.com

Spiritual Quotient

Bei meinem letzten Post habe ich schon ein bisschen was über SQ (Spiritual Quotient) erzählt.Man findet ihn in der Venussequenz nach Richard Rudd und es ist der einzige Schlüssel, in dem wir uns ausschließlich mit dem inne liegenden Geschenk befassen und die Schattenaspekte außer Acht lassen.

Seit nunmehr 3 Wochen befasse ich mich mit meinem SQ, der Nr.11, und den Geschenken des Idealismus, der bildhaften Wahrnehmung, der weißen Magie und in höchster Form Ausdruck des Lichts. Wie ermutigend, sich mit dieser Thematik ausschließlich imPositiven befassen zu dürfen. Es stößt einen tiefgreifenden, zellulären Prozess an, denn aller Irrglaube, was an uns nicht Licht sein könnte, zeigt sich und wird beleuchtet und wenn wir dieErlaubnis geben, darf es uns auch über den Körper verlassen. Jede*r hat natürlich völlig individuelle Kodierungen in dieser Sphäre und ich möchte hier lediglich die meinige teilen, um klar zu machen, wie tiefgreifend die Prozesse sein dürfen, wenn wir uns wirklich zutiefst auf unser Chart einlassen.

Vor 6 Tagen wurde ich krank, völlig ungewöhnlich für mich, ich konnte nicht mal mehr sprechen (was mein Hauptjob ist ;-)) geschweige denn singen, musste ab Donnerstag Abend alle Termine absagen. O.k., dachte ich, dann mal los und bin in meinen SQ eingetaucht. Heftigste Träume, Fieber über 3 Nächte. In den Träumen wurden mir immer wieder Situationen gezeigt, in denen ich mein “Licht” unter den Scheffel gestellt habe, nicht meiner inneren Führung gefolgt bin, anderen meinen Erfolg überlassen habe, mich dem “Leuchten” verweigert. Der SQ bezieht sich auf die ersten 7 Lebensjahre und ein Schlussbild in einem Traum war ich selbst alsErwachsene, die sich selbst als Baby auf dem Arm hält, wir betrachten eine Menge an Menschen, die sich feiern fürArbeit, die ich getan habe oder Schmerz, den ich getragen habe. U.a. einige Ärzte meiner Kindheit. Das Baby und ich sahen uns an und wir wussten, dass das falsch ist, was da passiert.

Dann gestern bin ich mit einer großen Vision aufgewacht, die mit einem Netzwerk in und um Human Design & die Genekeys zu tun hat, mit einer anderen Ebene der Öffentlichkeit und auch vielseitiger künstlerischer Gestaltung. Sogleich habe ich mit 2 lieben Menschen darüber gesprochen, gefragt, ob sie dabei sein möchten … und einbegeistertes “Ja” empfangen.

Kurz darauf kam ich von meinem ersten Einkauf und ärgerte mich noch, weil ich ein Geschäft vergessen hatte, komme an meine Tür, da steht DHL mit einem großen unerwarteten Paket für mich. Zu-fall?Als ich es öffnete, waren darin meine Zeremoniekleidung, die mir vor nunmehr fast 6 Jahren im Dschungel von Peru von den Schamanen angefertigt wurde. Auf meinem Hemd steht “Netén Pena” (Shipibosprache), der Name wurde mir dort gegeben. Heisst: “die Frau, die das Licht trägt…”. Merkt ihr was?

SQ 11-Licht. Wir müssen den Prozess zulassen, damit das Licht zu uns zurückkehrt und sich zeigen darf.

#genekeys #SQ #healing #voice #humandesign #light #selbstliebe #healingheart #neuezeit #selfparenting #innerchild #selfcare

Awun und der Genschlüssel 36

Das aramäische Vater/Mutterunser ist das Originalgebet, welches Jesus gesprochen hat.
Seine Sprache war aramäisch. Es ist sehr spannend, sich mit dem Ursprungstext und möglichen Übersetzungen auseinanderzusetzen.
Denn hier ist es gar nicht unbedingt der “Vater”. Das Gebet beginnt mit “Awun”, was zwar für Vater stehen kann, aber in erster Linie eine vertraute Person beschreibt. Es ist jemand, der uns ganz nah ist, dem wir vertrauen. Es kann eine Freundin, Schwester, Bruder, Geliebter usw. sein.
Es beschreibt lediglich die Intimität, mit der wir unser “Gebet” sprechen sollten. Aus der Wahrheit unseres Herzens, zu einer Person, von der wir eben nichts zu fürchten haben! Keine Schuld, keine Angst, keine Hierarchie!
Das wirft ein völlig anderes Bild auf dieses wunderschöne Gebet, aus dem Tiefe und Weisheit spricht. So verbunden, ohne patriarchale Einordnung, die es begrenzt, kann es frei schwingen und klingen. Es braucht auch keine Religion dafür. Als Jesus es betete war er Jude. Für mich entspricht es dem Ausdruck des göttlichen Bewusstseins an sich. Es schwingt eine göttliche Matrix an, wie es auch Mantras oder die Poesie von Rumi tun.

Für mich hat es absolut nichts mit Kirche zu tun, sondern ist eine Anrufung des Christusbewusstseins.
Geprägt von der Transformation des Leidens und des Mitgefühls. In der Sprache der “Genekeys” würde dieser Prozess den Tiefen des Genschlüssels 36 entsprechen.
Hier eine mögliche Übersetzung:
“Vater, Mutter, Atem des Lebens, Quelle des Klangs, Tat ohne Worte, Schöpfer des Kosmos.
Lass dein Licht leuchten in unserem Innern, in uns und um uns und lass es uns nutzbringend anwenden. Hilf uns unseren Weg zu gehen, dein Empfinden einzuatmen, welches du verströmst.
Möge unser Ich mir dir Schritt halten, um Königen und Königinnen gleich mit allen anderen Lebewesen gemeinsam vorwärts zu schreiten.
Dein und unser Wille seien Eins im Licht, in allen Formen, in jeder spezifischen Existenz, in allen Gemeinschaften.
Lass uns die Seele der Erde in uns wahrnehmen, um auf diese Weise der allexistierenden Weisheit teilhaftig zu werden.
Lass nicht zu, dass Oberflächlichkeiten und der weltlichen Dinge Anschein uns täuschen.
Befreie uns von allem, was unsere Entfaltung behindert.
Lass uns niemals vergessen, dass du die Kraft und die Herrlichkeit der Welt bist, der sich stets erneuernde Gesang und die alles verwandelnde Schönheit.
Möge nur deine Liebe unsere Taten bestimmen.
So sei es.” (Autor unbekannt)
Wie ich selber zum aramäischen Original und zu der Melodie kam, erzähle ich in einer kleinen Geschichte “Mano á mano”. Hier erstmal meine Interpretation des “Awun” mit der wunderbaren Begleitung von Barbara Beckmann.
https://on.soundcloud.com/HkvWD
#prayer #awun #spirit #healing #devinematrix #truth #compassion #devine #genekeys #humandesign

BE THE CHANGE-BE YOU

Human Design und die Genekeys sind unterschiedliche Systeme, deren Weisheit und tiefes Verständnis des eigenen Selbst zur Unterstützung in der Zeit des Wandels dient. Wer ein solches Reading bekommen hat, tritt selbst oft in einen tiefen Dekonditionnierungsprozeß ein (siehe auch tatjanacichon.com/humandesign/). Wir wollen hier schauen, wie wir dieses Wissen im Alltag integrieren können, wie es uns unterstützen kann, in Zeiten großer Umbrüche. Außerdem geht es darum das Neue zu gestalten, zu fühlen, aus der eigenen Authentizität heraus.
4-stündiger Workshop (inkl. Pause) Beitrag: 60-80 €, je nach individuellen Möglichkeiten